Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Schwere Auswärtshürde in Plankstadt
 
Am kommenden Samstag steht für den Stolzen Kranz bereits das nächste Auswärtsspiel in der Regionalliga auf dem Programm. Hierbei geht es zu Frei-Holz Plankstadt, die mit 2 Siegen perfekt in die Saison gestartet sind. Die Gastgeber sind traditionell sehr heimstark, am ersten Spieltag gelang ihnen ein Ergebnis von knapp 3600 Kegel mit 6:2 MP.
 
Will Walldorf Chancen auf Punkte haben, muss in erster Linie die eigene Leistung stark angehoben werden im Vergleich zum vorherigen Spiel. Die taktische Aufstellung im 120-Wurf System ist von enormer Bedeutung, vielleicht kann der Stolze Kranz als Gast hieraus von diesem Vorteil ja Kapital schlagen und so an die benötigten MP gelangen.
 
Beide Teams warten nach wie vor auf den Saisonstart der DCU Bundesliga im Oktober, was theoretisch die Möglichkeit bietet, dass jeweils aus dem vollen Kader geschöpft werden kann.
 
ACHTUNG: Es sind keine Zuschauer erlaubt!
Knapp an der Überraschung vorbei | Matchplan geht fast auf
 
In der 3. Spielwoche über 120 Wurf im LFV Rheinland-Pfalz war der Stolze Kranz zu Gast bei Frei-Holz Plankstadt. Schon vor Spielbeginn war klar: Die Trauben hängen hier sehr hoch und nur starke Einzelleistungen und ein glückliches Händchen bei der Aufstellung können hier zu einem Punktgewinn verhelfen. Bei der Gesamtkegelzahl wird man wohl unterlegen sein.
 
Dementsprechend stellte Walldorf gleich zu Beginn nominell stark mit Frank Steffan und Matthias Müller-Kurth. Die Rechnung ging zunächst auf: Beide Spieler zeigten eine Top Leistung und konnten jeweils mit 3:0 SP frühzeitig die ersten Mannschaftspunkte sichern.
 
Frank Steffan spielte dabei mit 650 Kegel ein herausragendes Ergebnis.
In der Spielmitte konnte Andreas Sawusch nun von dem Wertungssystem profitieren und so den nächsten MP für Walldorf eintüten. Obwohl sein Gegenspieler mit 613 Kegel (2te Bahn 180) insgesamt ein höheres Ergebnis erzielte, gewann Andreas das Duell mit 3:1 Satzpunkte.
 
Der 2te im Bunde, Dieter Heiler, hätte mit etwas Glück zumindest den 1. Durchgang für sich entscheiden können - im weiteren Spielverlauf war der Gegner aber zu stark.
 
Vor dem Schlusspaar lag der Stolze Kranz somit 3:1 MP in Front, wobei aber klar war, dass die Plankstädter sich durch die insgesamt mehr erzielten Kegel noch MP sichern werden. Für Walldorf ging es also darum, noch ein Duell für sich zu entscheiden, um so ein Unentschieden mit nach Hause zu nehmen. Die Hoffnungen ruhten hier auf Ivan Kovacic, der auch gleich den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Leider war somit aber auch klar, dass die Gastgeber nun reagieren würden und wechselten mit Andreas Tippl einen absoluten Topspieler ein. Dieser konnte postwendend die Sätze 2 und 3 für sich entscheiden. Obwohl Ivan Kovacic sich im letzten Durchgang nochmal aufbäumte und eine starke Schlussbahn hinlegte, war die Hypothek dann dennoch zu groß. Durch elf weniger erzielte Kegel (2:2 SP) musste er den MP abgeben und die Gastgeber konnten sich somit doch noch den Sieg sichern.
 
Trotz der Niederlage eine deutliche Leistungssteigerung vom Stolzen Kranz. Die Überraschung wäre fast gelungen.