Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Topspiel erwartet
 
Am kommenden Samstag steht für den Stolzen Kranz das erste Heimspiel im 120-Wurf System an. Zu Gast wird der KSV Kuhardt sein, im Gegensatz zur Vorwoche trifft man hier auf einen Gegner, den man aus der jüngeren Vergangenheit ganz gut kennt; in der Saison 2017/18 lieferte man sich über ein komplettes Jahr hinweg ein Kopf-an-Kopf Rennen, welches in einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die 1. Bundesliga gipfelte.
 
Beide Teams konnten im für sich neuen Spielsystem mit einem Sieg die Spielzeit eröffnen, wobei Kuhardt mit einem Ergebnis von über 3600 Kegel schon ein erstes Ausrufezeichen setzen konnte. Sportlich dürfte hier wohl mit der stärkste Gegner auf die Walldorfer warten, der in dieser Liga vertreten ist. Der Heimvorteil liegt beim Stolzen Kranz, dennoch sollten die Gäste mit ihrem starken 120-Wurf Kader favorisiert sein.
 
Da die Spielrunde der DCU erst im Oktober startet, kann man auf beiden Seiten mit der bestmöglichen Aufstellung am Wochenende rechnen, was (hoffentlich) das eine oder andere hohe Ergebnis herausspringen lassen wird.
Achtung:
 
Zuschauer sind unter Einhaltung der Corona-Richtlinien zugelassen!
 
Im Kader stehen: Ivan Kovacic, Matthias Müller-Kurth, Dieter Heiler, Dennis Cap, Frank Steffan, Andreas Sawusch, Marcus Cap
Schwacher Auftritt
 
Am vergangenen Wochenende empfing der Stolze Kranz in der heimischen Astoria-Halle den KSV Kuhardt zum Punktspiel in der Regionalliga RHP/Nordbaden.
Von Anfang an lief bei Walldorf ganz wenig zusammen an diesem Tag und die Gäste aus Kuhardt konnten, ohne groß glänzen zu müssen, die Punkte leicht entführen. Spannung? Fehlanzeige.
 
Einziger Lichtblick auf Walldorfer Seiten war Andreas Sawusch, der mit konstant gutem Spiel 592 Kegel erspielte und sich so seinen Mannschaftspunkt gegen Jürgen Cartharius sicherte. Den 2ten Mannschaftspunkt holte Marcus Cap. Zumindest das Gelsenkirchener 0:8 konnte so abgewendet werden.
 
2:6 MP und -211 Kegel. Ein ganz schwacher Auftritt vom Stolzen Kranz.