Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Überraschungscoup in Kuhardt
 
Am vergangenen Samstag stand für den Stolzen Kranz Walldorf bereits ein erstes richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Einer der stärksten Konkurrenten in dieser Liga, der KSV Kuhardt, empfing die Walldorfer zum 3. Spieltag in der Rheinberghalle.
 
Mit dem ambitionierten Ziel dort etwas zählbares mitzunehmen gingen die Astorstädter ins Spiel und konnten bereits in der Startpaarung ein erstes Ausrufezeichen setzen. Matthias Müller-Kurth lieferte vier Durchgänge auf hohem Niveau ab und konnte so mit einer Top Leistung von 646 Kegel (4:0 SP) den ersten MP einfahren. Dennis Cap, zu Beginn mit leichten Anlaufschwierigkeiten, konnte ebenso seinen MP holen, womit der Stolze Kranz 2:0 und über 100 Kegel in Front lag. Das war so nicht unbedingt zu erwarten.
Im Mittelpaar setzte Frank Steffan dann noch einen drauf. Mit einer sensationellen Schlussbahn von 183 erspielte er sich insgesamt 659 Kegel! So konnte er allein gegen seinen Kontrahenten fast weitere 100 Kegel rausholen.
 
Marcus Cap kämpfte sich nach schwachem Start noch heran, musste aber letztendlich den MP dem Gegenspieler überlassen. Dennoch war man mit 3:1 MP und 204 Kegel in Führung nach dem Mittelpaar. Gefühlt eine Vorentscheidung.
 
Im Schlusspaar mussten die Walldorfer zunächst dem großen Druck von Markus Wingerter standhalten, der trotz der großen Hypothek ein Feuerwerk ablieferte und mit 672 Kegel einen neuen Bahnrekord hinlegte. Dem war natürlich nur schwer zu folgen, aber Dieter Heiler konnte zumindest auf der Schlussbahn Paroli bieten. Andreas Sawusch drehte sein Duell nach anfänglichem 0:2 Satzrückstand noch und erspielte somit einen weiteren MP.
 
So steht am Ende ein 6:2 Auswärtserfolg in Kuhardt. Nach einem leistungsmäßig eher verhaltenen Saisonstart das erste richtig starke Spiel vom Stolzen Kranz und ein Sieg, der so vorher nicht unbedingt eingeplant war.