Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
 
Heimspiel! | Bekannter Kontrahent
 
Am kommenden Wochenende steigt für das Regionalliga Team des Stolzen Kranzes das erste Heimspiel der Spielrunde 21/22. Hierbei empfängt man die KF Sembach in der Astoria-Halle zum 2. Spieltag. Beide Teams konnten ihr Auftaktspiel jeweils erfolgreich gestalten und werden alles daran setzen einen weiteren Sieg einzufahren.
 
In den vergangenen Jahren sind sich beide Vereine desöfteren in der 2. Bundesliga der DCU gegenübergestanden. Meistens ging der Stolze Kranz in diesen Partien zwar als Sieger von der Bahn, allerdings muss man auch anmerken, dass sich der Gegner im Laufe der Jahre deutlich entwickeln konnte und ein immer stärkerer Kontrahent wurde. Das bislang letzte Duell in Walldorf fand vor knapp einem Jahr statt, unmittelbar bevor aufgrund Corona die Saison abgebrochen wurde. Damals konnte man das Spiel im 120-Wurf Modus souverän gewinnen, ein ähnlicher Spielausgang wäre aus Sicht der Astorstädter natürlich wünschenswert, wenngleich beide Teams nach Wegfall der "Doppelbelastung" (DCU 200 Wurf), nun wohl mit ganzem Kader hier auftreten können.
 
Nach einer schwierigen Vorbereitung möchte der Stolze Kranz dem Auftaktsieg in Muttersatdt nun sofort die nächsten Punkte folgen lassen. Spielerisch ist das Team sicher noch nicht in seiner Top Verfassung, dafür sind die einzelnen Leistungen noch zu schwankend, aber man ist guten Mutes, dass man sich nun Spiel für Spiel weiter steigern kann. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Andreas Sawusch, den weiter eine hartnäckige Verletzung beschäftigt.
Voraussichtlicher Kader:
 
Dieter Heiler, Andreas Sawusch, Ivan Kovacic, Marcus Cap, Matthias Müller-Kurth, Dennis Cap, Marcel Machauer, Frank Steffan
Mit einem blauen Auge davongekommen
 
Am vergangenen Wochenende empfing der Stolze Kranz die Kegelfreunde aus Sembach zum Heimspiel in der Astoria-Halle. Die Pfälzer, ebenfalls mit einem Sieg in die Saison gestartet, erwiesen sich dabei als brandgefährlich und schlitterten nur knapp am Auswärtssieg vorbei.
 
Den Anfang einer spannenden Partie machten Ivan Kovacic gegen Markus Tiedemann und Matthias Müller-Kurth gegen Daniel Kudla. Während beide Walldorfer das Spiel auf die ersten 60 Wurf noch kontrollierten und insbesondere Matthias Müller-Kurth sehr gut ins Spiel startete (311 Kegel), kamen die Sembacher anschließend besser zurecht und konnten sogar beide Duelle noch für sich entscheiden, wodurch sie mit 2:0 und 62 Kegel in Front lagen. Ein kleiner Dämpfer für die Hausherren.
 
In der Spielmitte sollten nun Marcus und Dennis Cap gegen Lukas Lamnek und Mark Nickel für den Umschwung sorgen, was zunächst einmal gelang. Trotz insgesamt weniger erzielten Kegel konnte Dennis Cap den ersten MP für die Gastgeber an diesem Tag einfahren. Marcus Cap hatte über drei Bahnen hinweg ein sehr enges Duell, konnte sich aber im letzten Durchgang etwas absetzen und so den wichtigen MP einfahren. Somit stand es nun 2:2 nach Sätzen, wobei die Kegelfreunde aber noch 17 Kegel in Führung llagen.
 
Im Schlusspaar lief es anfangs extrem gut für die Walldorfer. Sowohl Frank Steffan (314) als auch Andreas Sawusch (297) wussten zu gefallen und konnten nach 60 Wurf einen Vorsprung von fast 90 Kegel erspielen. Die Entscheidung? Mitnichten. Plötzlich ging beim eigenen Team nicht mehr viel und der Kontrahent bekam die zweite Luft und spielte sich Wurf für Wurf wieder näher heran. Mit Ach und Krach konnte sich der Stolze Kranz über die Ziellinie robben, bevor die Sembacher das Spiel noch einmal komplett gedreht hätten.
Zwar steht am Ende ein 6:2 Sieg auf dem Papier, allerdings mit dem Wissen, dass wenige Würfe ausgereicht hätten, dass man dieses Spiel sogar als Verlierer verlassen hätte. Am kommenden Samstag tritt man die Reise zum Auswärtsspiel in Kuhardt an.