Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

5. Spieltag

DCU 2. Bundesliga Süd | Spielbericht

 

RW Sandhausen 2 - SK Walldorf 1 | 5625 - 5745

 

Ein hartes Stück Arbeit!

 

Die Erste musste am Sandhäuser Kerwewochenende bei Rot Weiß Sandhausen ran. Das war gut, weil Sandhausen traditionell einen großen Kerwestand zu versorgen hat, der viel Personal braucht. Das war schlecht, weil der Gegner deshalb das Spiel seiner Ersten verlegt hatte und deshalb mit Verstärkungen für die Zweite zu rechnen war. Der Stolze Kranz hatte Glück, denn nur Thomas Olson wurde aus der 1. Bundesliga in die zweite Mannschaft geholt.

 

Das Walldorfer Trio begann gut, zumindest Matthias Müller-Kurth und vor allem Klaus Körner. Der Dritte im Bunde, Dieter Heiler konnte bis auf die dritte Bahn an diesem Tag nicht viel zum Mannschaftsergebnis beisteuern. Müller-Kurth verlor dann auch etwas den Faden. Dafür glänzte Klaus Körner. Auf den mittleren beiden Bahnen traf er 551 und insgesamt 1031 Kegel. Im Fußball würde man von einem Ein-Mann-Sturm sprechen. Er ist zur Zeit in einer tollen Form! Eigentlich sorgte er allein für einen nicht beruhigenden Vorsprung von 121 Kegel.

 

Nach der ersten Bahn des zweiten Trios schien dann aber alles gelaufen: Der Stolze Kranz agierte sehr gut und baute den Vorsprung noch einmal auf 151 Kegel aus. Doch wie aus heiterem Himmel begann das große Zittern. Rot Weiss spielte auf der zweiten Bahn 250, 268 und 273 und nahm den Gästen mit einem Schlag 100 Kegel ab. Das Spiel stand nun auf der Kippe, doch der Stolze Kranz blieb cool: Der dritte Durchgang konnte unentschieden gehalten werden und dann setzten die „Grünen“ zum Gegenschlag aus. Unter der Führung von Marcus Cap (270) konnte man wieder auf letztendlich 120 Kegel Vorsprung davonziehen.

 

Der Stolze Kranz hat nach vier Spielen in dieser neuen Saison (davon drei Auswärtsspiele) seine „weiße Weste“ behalten – ein traumhafter Start.

 

Klaus Körner 1031, Dieter Heiler 908, Matthias Müller-Kurth 936, Marcus Cap 961, Frank Steffan 946, Andreas Sawusch 963