Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

18. Spieltag

DCU 2. Bundesliga Süd | Vorbericht

 

SK Walldorf 1 - FH Eppelheim 1

 

Und immer weiter!

 

Am kommenden Samstag erwarten wir Frei Holz aus Eppelheim in Walldorf, eine Mannschaft aus dem Keller der Tabelle. Auf dem Papier ist das also eine klare Sache: Zwei Punkte! Aber wie bei jedem Spiel gilt: Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor man ihn nicht erlegt hat! Liefert der Mittabellenführer aus Walldorf seine gewohnt starke und kompakte Heimleistung ab, dürften die Punkte tatsächlich sicher in der heimischen Astoria Halle bleiben. Klar ist auch: Die Mannschaft will den Sieg um das Rennen mit Kuhardt weiter offen zu gestalten.

 

Die Aufstellung und die Taktik des Sportwarts steht noch nicht ganz fest. Direkt nach dem Spiel der ersten Mannschaften spielen auch die zweiten beider Teams gegeneinander. Man kann also nicht ausschließen, dass beide sportliche Leitungen eventuell versuchen werden etwas zu pokern.

 

Die gewohnte Aufstellung wäre: Marcus Cap, Dieter Heiler, Klaus Körner, Matthias Müller-Kurth, Andreas Sawusch und Frank Steffan.

 

Spielbeginn: Samstag, 12:30 Uhr

 

 

DCU 2. Bundesliga Süd | Spielbericht

 

SK Walldorf 1 – FH Eppelheim 1 | 5766 - 5596

 

Das Starttrio der Gastgeber begann enorm stark: Klaus Körner 271 und Matthias Müller-Kurth 264. Damit war man nach der ersten Bahn schon 107 Kegel vorne. Aber dann spielte nur noch Klaus Körner, die anderen beiden verloren vollkommen die Linie. Als Folge ging der Vorsprung über 81 auf 35 Kegel zurück. Was war da mit Dieter Heiler und Matthias Müller-Kurth los? Auf der letzten Bahn legten dann aber beide kräftig zu und damit konnte der Vorsprung zur Halbzeit auf 65 Kegel ausgebaut werden.

 

Im zweiten Trio musste der Walldorfer Sportwart auf den kurzfristig erkrankten Marcus Cap verzichten, welcher durch Ivan Kovacic ersetzt wurde. Dieser startete auch gleich richtig gut (240) und wurde nur von Frank Steffan (257) noch übertroffen. Der Vorsprung wurde wieder auf 81 Kegel ausgebaut. Aber auch hier konnte nur der Routinier Frank Steffan seine tolle Linie halten, Andreas Sawusch fand lange nicht statt - es wurde wieder enger. Die dritte Bahn brachte dann mit drei super starken Walldorfer Ergebnissen die Entscheidung.

 

Am Ende war es dann doch der erwartet klare Sieg, der von einer brillanten Leistung durch Frank Steffan gekrönt wurde.

 

Dieter Heiler 915, Matthias Müller-Kurth 960, Klaus Körner 998, Andreas Sawusch 938, Ivan Kovacic 922, Frank Steffan 1033