Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

11. Spieltag

DCU 2. Bundesliga Süd | Vorbericht

 

SK Walldorf 1 - Fortuna Rodalben 1

 

Die Punktejagd geht weiter - Stolzer Kranz will Hinrunde krönen

 

Zum abschließenden Hinrundenspieltag kommt am kommenden Samstag mit Fortuna Rodalben ein Team aus dem vorderen Mittelfeld nach Walldorf. Wenn man nur von den Zahlen ausgeht, sind die Walldorfer Gastgeber klarer Favorit. Zwischen dem Auswärtsschnitt der Gäste und dem Heimschnitt des Stolzen Kranzes liegen ca. 300 Kegel – das sind Welten. Trotzdem gilt auch hier: Ein Spiel ist erst gewonnen, wenn die letzte Kugel gespielt wurde. Die Gastgeber denken von Spiel zu Spiel. Natürlich ist das Ziel für diese Begegnung, weitere zwei Punkte einzufahren und damit die Tabellenführung zu bewahren. Man wird also hochkonzentriert agieren, damit das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann. Als Lohn stünde dann eine verlustpunktfreie Hinrunde zu Buche.

 

Der Stolze Kranz spielt wohl mit: Marcus Cap, Dieter Heiler, Klaus Körner, Matthias Müller-Kurth, Andreas Sawusch und Frank Steffan – der siebte Mann ist noch unklar.

 

Spielbeginn: Samstag, 12:30 Uhr

 

 

DCU 2. Bundesliga Süd | Spielbericht

 

SK Walldorf 1 - Fortuna Rodalben 1 | 5762 - 5489

 

Herbstmeister der 2. Bundesliga Süd!

 

Unruhe war zu spüren unter den Startern des Stolzen Kranzes. Man wollte unbedingt die Siegesserie aufrechterhalten und die Tabellenführung verteidigen. Aber diese Unruhe konnten Dieter Heiler, Matthias Müller-Kurth und Klaus Körner in Leistung ummünzen. Nach 100 Kugeln waren die Gastgeber bereits mit 151 Kegel in Front. Dabei glänzte vor allem Klaus Körner mit 527 Kegel. Ebenso half Rodalben kräftig mit durch eine schwache Mannschaftsleistung. Bleiben wir bei Klaus Körner: Er spielte auf gleichem Niveau weiter und mit 1050 blieb das Zählwerk bei einer neuen persönlichen Bestleistung stehen. Das war kegeln vom Feinsten! Seine beiden Mitstreiter spielten sehr solide mit und das bedeutete zur Halbzeit einen schon vorentscheidenden Vorsprung von 266 Kegel.

 

Bei den zweiten Drei war dann irgendwie die Luft raus. Bei jedem Durchgang wurde etwas „Holz“ abgegeben, aber das konnte man sich erlauben, denn das Starttrio hatte ja super vorgearbeitet. Vor allem Marcus Cap unterstrich hier seine gute Form der letzten Wochen.

Am Ende sprang ein lockerer Start – Ziel – Sieg heraus und der Stolze Kranz bleibt unbefleckt Spitze in der 2. Bundesliga.

 

Klaus Körner 1050, Dieter Heiler 942, Matthias Müller-Kurth 936, Marcus Cap 969, Frank Steffan 948, Andreas Sawusch 917