Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

1. Spieltag

 

DCU 2. Bundesliga Süd | Vorbericht 1. Spieltag

 

Standortbestimmung | Auftakt in die neue Saison

 

RW Sandhausen 2 - SK Walldorf

 

Am kommenden Samstag nehmen die verschiedenen Ligen wieder den Spielbetrieb auf. Zum Saisonstart hat der Stolze Kranz gleich einen richtigen Prüfstein. Man muss bei der Bundesligareserve von Rot Weiß Sandhausen antreten. Das ist eine echte Standortbestimmung, weil man nicht weiß, wie Rot Weiß 2 aufgestellt sein wird. Die Erste von Sandhausen tritt ebenfalls zuhause gegen Aschaffenburg an - eine mehr als machbare Aufgabe. Vielleicht nutzen dies die Hausherren um ihre Reserve zu verstärken - bei Erstligamannschaften immer eine Möglichkeit, mit der man rechnen muss.

 

Darüber braucht man sich beim Stolzen Kranz aber keinen Kopf zu zerbrechen. Hier stellt sich das Team quasi von selbst auf. Man hat geschafft die Sieben aus der vorangegangenen Saison zusammen zu halten und hat aber den Kader nicht verstärken können. Diese Sieben sind aber stark genug, in Sandhausen zu bestehen. Man hat eine ordentliche Vorbereitung gespielt und alle sind gut drauf - inzwischen auch schon sehr routiniert.


Wenn also Sandhausen nicht zu sehr die Zweite verstärkt und das Team der Walldorfer seine Leistung abrufen kann, kann es gut sein, dass die Punkte mit in die Astorstadt genommen werden.

Der Stolze Kranz wird antreten mit: Marcus Cap, Dieter Heiler, Klaus Körner, Ivan Kovacic, Matthias Müller-Kurth, Andreas Sawusch und Frank Steffan

 

Spielbeginn: Samstag, 16:00 Uhr

 

 

DCU 2. Bundesliga Süd | Spielbericht 1. Spieltag

 

RW Sandhausen 2 - Stolzer Kranz Walldorf 1 | 5491:5420

 

Man kann ruhig sagen: Das hatte man sich in Walldorf anders vorgestellt!

 

Die neue Saison begann für den Stolzen Kranz am vergangenen Samstag bei der Bundesligareserve von Rot Weiß Sandhausen – keine einfache Aufgabe, aber durchaus lösbar. Dachte man. Dann kam es aber ganz anders. Im Starttrio kam einer der absoluten Leistungsträger, Klaus Körner, mit den ungewohnt schweren Bahnen absolut nicht zurecht. Nach nicht ganz 100 Kugeln ließ er sich dann auch entnervt gegen Ivan Kovacic auswechseln. Dieser machte seine Sache aber sehr gut.

 

Man hatte ja auch Frank Steffan, der ungewohnt im Start spielte. Er kam von allen Walldorfern mit der Anlage am besten zurecht und traf ein starkes Ergebnis. Zusammen mit Dieter Heiler brachte man zur Halbzeit dann doch noch einen kleinen Vorsprung von 29 Kegel über die Linie.

 

Bei Walldorf atmete man nach dem Schreck verursacht durch die Auswechslung etwas auf. Aber erst einmal ging bei Marcus Cap, Andreas Sawusch und Matthias Müller-Kurth gar nichts. Marcus Cap erwischte überhaupt einen rabenschwarzen Tag. Die Heimmannschaft schöpfte wieder Mut und dominierte nun total das Spiel. Ganz schnell wurde für Walldorf aus dem Vorsprung ein Rückstand, der sich immer weiter vergrößerte. Die Niederlage war dann trotz des Aufbäumens der Gäste am Ende die Konsequenz.
Bester Spieler: Frank Steffan

 

Dieter Heiler 890, Klaus Körner (411)/Ivan Kovacic (471) 882, Frank Steffan 958, Matthias Müller-Kurth 925, Andreas Sawusch 901, Marcus Cap 864