Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

News vom 14.01.2018:

 

Mächtig Sand im Getriebe der Ersten – souveräner Sieg der Zweiten

 

SK Walldorf 1 - KSG Ebersweier-Gengenbach 1 | 5628 - 5159

 

Zum Jahresauftakt startete der Stolze Kranz mit einem Heimspiel ins neue Jahr 2018. Dabei empfing man den Tabellenletzten KSG Ebersweier-Gengenbach. Obwohl der Stolze Kranz seine schwächste Saisonleistung zeigte, hatte man das Spiel jederzeit im Griff - zu harmlos waren die Gäste.

 

Die Walldorfer begannen im Start mit Dieter Heiler, Ivan Kovacic und Klaus Körner – eine taktische Umstellung. Während Heiler und Kovacic sehr verhalten agierten und beide unter 900 Kegel blieben, brannte Klaus Körner wieder einmal ein Feuerwerk ab. Nach sehr starken 510 Kegel setzte er grandiose 537 drauf - in der Summe bedeutete dies 1047 Kegel. Super, Klaus!

 

In der zweiten Spielhälfte bot sich ein ähnliches Bild. Andreas Sawusch fand nie richtig ins Spiel und blieb mit 885 weit unter seinen Möglichkeiten. Matthias Müller-Kurth zog sich schon früh eine Verletzung zu, konnte sein Spiel aber trotz Handicap noch mit 900 Kegel beenden. Für den Glanzpunkt im Schluss konnte dann noch Marcus Cap sorgen. Mit 1005 Kegel konnte er seine tolle Form über die Winterpause hinweg bestätigen.

 

Dieter Heiler 893, Klaus Körner 1047, Ivan Kovacic 898, Andreas Sawusch 885, Marcus Cap 1005, Matthias Müller-Kurth 900

 

 

SK Walldorf 2 - SKC Hockenheim 1 | 5376 - 5249

 

Für die Zweite ging es zum Jahresauftakt gegen einen direkten Tabellennachbarn um wichtige Punkte. Dazu hatte man Frank Steffan aus der Ersten ausgeliehen und das machte sich bezahlt. Gemeinsam mit Michael Kern brachte er die Hockenheimer bereits im Starttrio nahezu zur Resignation. Da die restlichen Vier auch auf ordentlichem bis hohem Niveau agierten, der junge Marcel Machauer noch die 900er Marke übertraf, war das eine sichere Angelegenheit. Da Rimbach parallel auch verlor, pirschte sich der Stolze Kranz noch näher an einen Aufstiegsplatz heran und ist nun erst einmal Dritter der Tabelle

 

Frank Steffan 935, Michael Kern 939, Carsten Wolf 884, Dennis Cap 891, Marcel Machauer 901, Florian Blank 826

 

 

News vom 17.12.2017:

 

Zwei Siege und eine Niederlage zum Jahresende

 

SK Walldorf 1 - TSG Heilbronn 1 | 5838 - 5536

 

Mit Blitzstart zum nächsten Sieg – Heilbronn ohne Chance

 

Mit den ersten 100 Kugeln überrollte der Walldorf-Express im letzten Spiel des Jahres förmlich die Gäste aus Heilbronn. Matthias Müller-Kurth, Dieter Heiler und vor allem wieder Klaus Körner spielten wie in einem Rausch. Nach dem ersten Viertel betrug der Vorsprung schon über 150 LP – eine Vorentscheidung?

Es ging leider aus Walldorfer Sicht nicht so weiter, dennoch war man mit beruhigenden 139 Holz vorne. Dabei spielte der erneute 1000er von „Super-Klaus-Körner“ eine maßgebliche Rolle – aber die anderen Beiden spielten sehr gut mit.

 

Zu Beginn des zweiten Trios sah es dann erst einmal nicht so gut aus. Die Gäste begannen stark und die Gastgeber suchten eine ganze Weile die Gassen. Aber dann bekamen auch Andreas Sawusch, Frank Steffan und hier vor allem Marcus Cap ihre Gegner in den Griff und ließen nichts mehr anbrennen.

Es bleibt für den Stolzen Kranz beim 1. Tabellenplatz und auch die Null bei den Minuspunkten bleibt bestehen. Insgesamt ist auch klar: KSV Kuhardt aus der Pfalz und der SKC Walldorf machen die Meisterschaft in der 2. Bundesliga unter sich aus.

 

Klaus Körner 1021, Dieter Heiler 950, Matthias Müller-Kurth 972, Marcus Cap 994, Frank Steffan 973, Andreas Sawusch 928

 

SK Walldorf 2 - TV Unterlenningen 1 | 5322 - 5024

 

Die Zweite hielt zu Hause sehr souverän die Punkte fest. Drei 900er reichten um gegen Unterlenningen zu gewinnen. Dabei spielten die Gäste nach einer Auswechslung mit insgesamt fünf Spielern, da sie keinen Ersatzspieler dabei hatten. Damit bleibt auch die Zweite im Rennen um einen möglichen Aufstieg.

Bester Spieler des gesamten Spiels war Dennis Cap.

 

Dennis Cap 924, Florian Blank 870, Carsten Wolf 863, Marcel Machauer 905 Jürgen Kögel 857, Ivan Kovacic 903

 

SKC Kronau 2 - SK Walldorf 3 | 5156 - 4897

 

Auf den ungeliebten Kronauer Bahnen verlor die Dritte gleich im Startpaar enorm an Boden (- 101 LP). Da war dann auch durchgehend nichts zu holen. Man war absolut chancenlos. Bester Spieler: Michael Kern

 

Tobias Osterheld 805, Tobias Smeilus 830, Serafino Paraccuchi (388) / Josef Fröstl (441) 829, Hans Rühl 805, 8, Reinhard Cap 774, Michael Kern 854

 

 

News vom 14.12.2017:

 

SK Walldorf 1 - TSG Heilbronn 1 | Vorbericht 12. Spieltag

 

Topspiel zum Jahresabschluss - Start in die Rückrunde

 

Zum Jahresabschluss startet der Stolze Kranz Walldorf am kommenden Samstag mit einer bislang makellosen Bilanz in die Rückrunde. Dabei empfängt man mit der TSG aus Heilbronn, welche derzeit auf dem 3. Tabellenplatz rangiert, eine der stärksten Mannschaften in dieser Liga. Dieses Team hat sich die letzten Jahre enorm weiterentwickelt und auch gute neue Spieler bekommen. Gerade auswärts zeigen sich die Heilbronner (u.a. Siege in Karlsruhe und Sandhausen) extrem konstant und leistungsmäßig auf hohem Niveau. Sicherlich möchte man sich auch für die knappe und (zum Teil) auch unglückliche Niederlage im Hinspiel revanchieren.

 

Der Stolze Kranz muss also sehr konzentriert und am besten ohne Schwachpunkt zu Werke gehen. Dann könnte es auch mit dem nächsten Sieg klappen. Für das Heimteam spricht auf jeden Fall genau dieser Punkt: Man hat im Augenblick vier bis sogar fünf Spieler, die sehr hoch spielen können und während der letzten Begegnungen keine Spieler, die ganz nach unten rausfallen. So könnte das klappen!

 

Sollten alle Spieler gesund durch die Woche kommen, spielt der Stolze Kranz wohl mit: Marcus Cap, Dieter Heiler, Klaus Körner, Matthias Müller-Kurth, Andreas Sawusch und Frank Steffan, wobei taktische Umstellungen möglich sind – der siebte Mann ist noch unklar.

 

Spielbeginn: Samstag, 12:30 Uhr

 

 

Abschlusstabellen der Hinrunde

 

 

News vom 04.12.2017:

 

Herbstmeister der 2. Bundesliga Süd!

 

SK Walldorf 1 - Fortuna Rodalben 1 | 5762 - 5489

 

Unruhe war zu spüren unter den Startern des Stolzen Kranzes. Man wollte unbedingt die Siegesserie aufrechterhalten und die Tabellenführung verteidigen. Aber diese Unruhe konnten Dieter Heiler, Matthias Müller-Kurth und Klaus Körner in Leistung ummünzen. Nach 100 Kugeln waren die Gastgeber bereits mit 151 Kegel in Front. Dabei glänzte vor allem Klaus Körner mit 527 Kegel. Ebenso half Rodalben kräftig mit durch eine schwache Mannschaftsleistung. Bleiben wir bei Klaus Körner: Er spielte auf gleichem Niveau weiter und mit 1050 blieb das Zählwerk bei einer neuen persönlichen Bestleistung stehen. Das war kegeln vom Feinsten! Seine beiden Mitstreiter spielten sehr solide mit und das bedeutete zur Halbzeit einen schon vorentscheidenden Vorsprung von 266 Kegel.

 

Bei den zweiten Drei war dann irgendwie die Luft raus. Bei jedem Durchgang wurde etwas „Holz“ abgegeben, aber das konnte man sich erlauben, denn das Starttrio hatte ja super vorgearbeitet. Vor allem Marcus Cap unterstrich hier seine gute Form der letzten Wochen.

Am Ende sprang ein lockerer Start – Ziel – Sieg heraus und der Stolze Kranz bleibt unbefleckt Spitze in der 2. Bundesliga.

 

Klaus Körner 1050, Dieter Heiler 942, Matthias Müller-Kurth 936, Marcus Cap 969, Frank Steffan 948, Andreas Sawusch 917

 

 

SK Walldorf 2 – TG Rimbach 1 | 5387 - 5406

 

Es war das Spitzenspiel der Landesliga 2 an diesem Wochenende, denn es spielte der Dritte gegen den Zweiten der Tabelle. Der Stolze Kranz wäre gerne einen Platz nach vorne gerückt, aber man kam sehr schlecht ins Spiel hinein und war nach 100 Kugeln deutlich im Rückstand. Durch einen starken Schlussdurchgang des Starttrios konnte man zwar den Rückstand auf nur noch 20 Kegel zur Halbzeit minimieren, aber eine neuerliche Schwächephase im Schlusstrio kurz vor Spielende machten die Hoffnungen auf einen Sieg zunichte. Letztendlich reichte an diesem Tag eine sehr geschlossene Leistung zwischen 893 und 902 Kegel nicht um Rimbach zu besiegen. Hierfür fehlte leider der Ausreißer nach oben. Man konnte nicht ganz an die Mannschaftsergebnisse der letzten Wochen heranreichen. Bester Spieler: Dennis Cap

 

Dennis Cap 902, Florian Blank 899, Marcel Machauer 893, Carsten Wolf 901, Michael Kern 893, Ivan Kovacic 899

 

 

SG Altlußheim - SK Walldorf 3 | 5570 - 4948

 

Für die Dritte war ganz schnell klar: Beim Tabellenführer war absolut nichts zu holen. Am Ende betrug die Differenz dann 622 Kegel – mehr als nur ein Klassenunterschied. Aber der Stolze Kranz bleibt in der Bezirksliga 1 trotz der Niederlage auf einem Nichtabstiegsplatz, wenn auch denkbar knapp als Drittletzter. Das Team ist daran nur teilweise selbst schuld, weil man seit Wochen immer wieder Ausfälle gestandener Spieler verkraften muss. Bester Spieler: Nick Schneider

 

Nick Schneider 851, Josef Fröstl (413)/ Paraccuchi (420) 833, Hans Rühl 822, Serafino Luca Körner 760, Tobias Smeilus 838, Reinhard Cap 844

 

 

News vom 18.11.2017:

 

KC BG Nussloch 1 - SK Walldorf 1 | 5566 - 5725

 

Nächster Auswärtserfolg - Partie nur zu Beginn spannend

 

Am vergangenen Samstag musste der Stolze Kranz zum Auswärtsspiel ins benachbarte Nussloch reisen. Obwohl Klaus Körner (481) und Dieter Heiler (496) sehr gut ins Spiel fanden, musste man dennoch einen leichten Rückstand hinnehmen, da die Nusslocher in Form von Patrick Nikisch (493) und Sascha Eifler (487) sehr gut dagegen hielten. Ähnlich verliefen auch die zweiten 100 Wuf, weshalb der Stolze Kranz nach dem Startpaar trotz zweier sehr gute Ergebnisse 26 Kegel im Minus war.

 

Im Mittelpaar agierten Matthias Müller-Kurth und Marcus Cap. Beide erwischten einen sehr guten Tag und erhöhten das Niveau noch einmal etwas. Da die Nusslocher eben jenes Niveau nicht mitgehen konnten, kippte das Spiel nun zu Gunsten der Walldorfer. Mit Ergebnissen von 981 und 991 Kegel nahm man dem Gegner fast 200 Kegel ab. Eine Vorentscheidung war gefallen.

 

Im Schluss plätscherte das Spiel etwas vor sich hin - die Luft war nun raus und das merkte man den Spielern auch an. Frank Steffan spielte über drei Durchgänge konstant auf, tat sich aber auf der letzten Bahn sehr schwer. Bei Andreas Sawusch lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Für einen Glanzpunkt konnte nochmal der Nusslocher Erik Schielicke mit einer 277er Schlussbahn sorgen. Mit einer Differenz von 159 Kegel konnte der Stolze Kranz das Spiel letztendlich souverän für sich entscheiden.

 

Es bleibt dabei: Auch im neunten Saisonspiel bleibt der Stolze Kranz ungeschlagen und hat nun in zwei Wochen die Chance mit einem Heimerfolg gegen Fortuna Rodalben seine makellose Hinrunde zu krönen.

 

Klaus Körner 971, Dieter Heiler 956, Matthias Müller-Kurth 981, Marcus Cap 991, Frank Steffan 939, Andreas Sawusch 887

 

 

Besucherzähler