Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf
Herzlich Willkommen beim Stolzen Kranz Walldorf

Zwei knappe Niederlagen

 

Fortuna Rodalben - SK Walldorf | 5688 - 5678

 

Nach dem Auftakterfolg gegen die HKO Young Stars stand für den Stolzen Kranz in der 2. Spielwoche nun das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Hierfür musste man in Rodalben bei der Fortuna antreten. Zwar mussten die Walldorfer an diesem Spieltag auf Klaus Körner verzichten, allerdings fuhr man dennoch mit einem guten Gefühl in die Fremde; die letzten beiden Gastspiele dort konnte man jeweils siegreich gestalten.

 

Während Marcus Cap ganz ordentlich ins Spiel kam (468), hatte Dieter Heiler anfangs Probleme (439). Auf den 2ten 100 Wurf nun umgekehrt. Am Ende blieben beide mit 909 und 901 unter ihren Möglichkeiten. Zwar konnte man insgesamt 3 Kegel Vorsprung ans Mittelpaar übergeben, mit Blick auf das, was aber noch kommen sollte auf Seiten der Gastgeber, deutlich zu wenig war.

 

In der Mitte waren nun Matthias Müller-Kurth und der für Klaus Körner ins Team gerückte Ivan Kovacic am Start. Während Matthias eine sehr gute Startbahn erwischte (253), hatte Ivan Startprobleme. Diese konnte er im Laufe des Spiels aber lösen und erspielte sich sehr gute 932 Kegel. Matthias konnte das Niveau leider nicht halten und kam im Endergebnis nur auf 908 Kegel. Da die Gastgeber hier einen Tausender aufzuweisen hatten, geriet man gehörig in Rückstand.

 

Zwar hatte Walldorf im Schlusspaar seinen Ausnahmespieler Frank Steffan aufzubieten, allerdings hat Rodalben mit Andreas Christ ebenfalls einen Spieler der Extraklasse - und hier lag das Problem: Beide lieferten sich über das gesamte Spiel hinweg ein Duell auf höchstem Niveau, welches Frank Steffan auf der Zielgeraden für sich entscheiden konnte (1060 zu 1053!). Auch Andreas Sawusch zeigte mit 968 Kegel eine sehr gute Leistung.

 

Leider war die Hypothek aber zu groß. Das Spiel hat man in früheren Phasen hergegeben. In der Mitte und insbesondere im Start wurde zu viel liegen gelassen.

Am kommenden Freitagabend gastiert der Stolze Kranz zum Auftakt des dritten Spieltags beim SKC Mehlingen in der Keglerstubb.

 

Dieter Heiler 901, Marcus Cap 909, Matthias Müller-Kurth 908, Ivan Kovacic 932, Andreas Sawusch 968, Frank Steffan 1060

 

 

BW Mörlenbach - SK Walldorf 2 | 5469 - 5451

 

Wie am ersten Spieltag hatte die 2te Mannschaft auch an diesem Wochenende wieder einen personellen Engpass. Zwar kehrte Carsten Wolf in die Mannschaft zurück, im Gegenzug musste man aber auf Ivan Kovacic verzichten, welcher in der Ersten gebraucht wurde.

 

Beim Spiel über sechs Bahnen erwischte Florian Blank im Starttrio einen guten Tag und konnte mit 946 Kegel eine sehr gute Zahl aufweisen. Burghard Beier hatte nach drei konstanten Bahnen im letzten Durchgang seine Probleme, wodurch das Endergebnis deutlich gelitten hat, sodass er sich mit 823 Kegel begnügen musste. Der dritte im Bunde, Carsten Wolf, kam gut mit den Bahnen zurecht und hatte mit 941 Kegel ebenfalls ein sehr gutes Resultat auf der Anzeige. Der Rückstand auf Mörlenbach betrug 14 Kegel.

 

Das Schlusstrio versuchte noch das Spiel zu drehen und zeigte dabei gute Leistungen. Alle drei Spieler kamen über 900. Da Mörlenbach aber nicht nachließ, konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden. Mit 18 Kegel Differenz ging das Spiel verloren.

 

Burghard Beier 823, Florian Blank 946, Carsten Wolf 941, Marcel Machauer 916, Dennis Cap 903, Michael Kern 922

 

Walldorfer Stadtmeisterschaft 2019

 

Am 29.06.19 fand in der Walldorfer Astoriahalle die 2. Walldorfer Stadtmeisterschaft im Kegeln statt. 24 Freizeitteams – Familien, Stammtische, Firmen, Sportvereine – traten trotz Schwimmbadwetter gegeneinander an. Es galt herauszufinden, wer die beste Mannschaft, die beste Starterin und der beste Starter von Walldorf sind. Um das Durchhaltevermögen der Aktiven zur erhöhen, stand auf dem Sportlerparkplatz ein kleines Zelt und der Grillwagen mit dem Team von „Reinhards Imbiss Schmankerl“ – danke für die tolle Arbeit.

 

15 Kugeln in die Vollen und dann noch 15 Kugeln Abräumen musste jedes Mitglied eines Viererteams „leisten“. Viel Schweiß wurde trotz Klimatisierung vergossen – es wurde aber auch viel gelacht – bis die Plätze herausgespielt waren. Dabei wurde auch das ein oder andere Talent gesichtet, wobei aktive Sportkegler nicht antreten durften.

 

Nach einem langen Tag, die Veranstaltung dauerte von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr war dann klar: Der alte Meister, der „Stammtisch 1994“, konnte seinen Titel nicht verteidigen und wurde Zweiter. Der neue Meister heißt „Die vier lustigen Strolche“. Hart erarbeitet war dieser Meistertitel, hatte man doch ein Jahr mit gezieltem Training darauf hingearbeitet. Dabei erzielten die „Strolche“ gleich auch noch ein Bestergebnis und „rockten“ im Anschluss auch noch die Siegerehrung. Dritter wurde wie im Vorjahr „Des gibt´s doch net“.

 

Nach den Mannschaften wurden auch noch die besten Einzelspielerinnen bzw. -Spieler mit Pokalen und kleinen Sachpreisen geehrt. Bei den Frauen ergab sich folgende Reihenfolge:

 

Walldorfer Einzelmeisterin 2019:

 

1. Seline Zifreund (Gewerbeverein Walldorf)
2. Silke Harfst (Doppel-Kopf-Hühner)
3. Frauke Caspers-Alberring (Doppel-Kopf-Hühner)

 

Hart umkämpft war der Titel auch bei den Männern und wurde letztendlich nur durch besseres Abräumen entschieden:

 

Walldorfer Einzelmeister 2019:

 

1. Uwe Lackner (Die vier lustigen Strolche)
2. Thorsten Hornig (Die vier lustigen Strolche)
3. Thorsten Hornig (Doppelstarter, hier nun für ASV Walldorf)

 

Der Stolze Kranz möchte sich bei den Sponsoren dieser viel gelobten Veranstaltung bedanken. Dies waren in alphabetischer Reihenfolge:

 

Globus Hockenheim und Waghäusel
Michael Schneider Bauunternehmung
Reinhard´s Imbiss Schmankerl
SIRIUS Consulting & Training AG
Wellness & Spa im Aqwa

 

Der letzte Dank geht an alle Helfer vom Stolzen Kranz – das habt Ihr klasse gemacht, Jungs!

 


Abschluss der Kegel AG der Schillerschule

 

Während der letzten Monate fand an der Schillerschule auch eine Kegel-AG statt. In einer Turnierpause der bereits oben beschriebenen Stadtmeisterschaft fand dann auch die Abschlussveranstaltung dieser AG statt. Tandems aus einem Kind und einem Elternteil traten gegeneinander an. Jedes Tandemmitglied spielte 15 Kugeln in die Vollen, das Ergebnis des Kindes wurde doppelt gezählt.

Hier standen am Ende auf dem „Treppchen“:

 

1. Die Brechtels
2. Die Gschwenders
3. 8,9 Hoppa

2. Walldorfer Stadtmeisterschaft im Kegeln 

 

„Save the date!“

 

Es ist wieder so weit: Der Stolze Kranz plant die Durchführung der 2. Walldorfer Stadtmeisterschaft für Freizeitmannschaften im Kegeln. Wir würden uns freuen, wenn wieder wie im vergangenen Jahr möglichst viele Viererteams an dieser Veranstaltung teilnehmen würden. Angesprochen sind Sportvereine, Firmen, Freundinnen- und Freundesgruppen, Familien ….

 

Kurz noch zum Modus der 2. Stadtmeisterschaft: Es sind Viererteams zu melden. Jedes Teammitglied hat nacheinander 15 Würfe in die Vollen und 15 Würfe ins Abräumen zu spielen. Die Spielerinnen und Spieler eines Teams gehen nacheinander auf die gleiche Bahn. Aus den geworfenen Einzelergebnissen werden dann auch noch die Einzelmeisterin bzw. der Einzelmeister ermittelt.

 

Gesucht werden die Walldorfer Team- und Einzelmeister bei den Frauen und den Männern. Es geht am 29.06.19 also um die Ehre und etwas mehr …

 

Anmeldungen unter Tel.: 0177 / 6460492 oder

per E-Mail an: kegelsport@stolzer-kranz-walldorf.de

 

save the date!

 

Die Relegation - ein Abbild der Saison

 

Am Samstag den 13.04.19 fand in Kelsterbach die Relegation für die 1. Bundesliga im Kegeln statt. Dabei kämpften der Achte der 1. Bundesliga, die TV Haibach und die Vizemeister der drei 2. Bundesligen, TuS Gerolsheim, SKG Bad Soden-Salmünster sowie der Stolze Kranz Walldorf, um den letzten verbleibenden Startplatz für die 1. Bundesliga in der nächsten Runde. Der Stolze Kranz hatte nach einer weitestgehend bescheidenen Runde gar nicht damit gerechnet, soweit zu kommen.

 

Von jedem Team gingen jeweils zwei Starter gleichzeitig auf die Bahn. Matthias Müller-Kurth lieferte mit 953 eine sehr solide Leistung ab. Sein Partner, Klaus Körner, tat sich wie die gesamte Runde schwer. 923 Kegel war für seine momentane Form o. k. Mit 1876 waren die Badener sehr gut im Rennen auf dem zweiten Platz.

 

Im Mittelpaar war es dann aber mit der „Herrlichkeit“ vorbei. Andreas Sawusch konnte mit 931 noch einigermaßen zufrieden sein. Dieter Heiler erwischte einen Tag, den es im Sport leider auch gibt. Nach einer Bahn wurde er gegen Ivan Kovacic ausgetauscht. Dieser traf ab seiner zweiten Bahn sehr gut, aber insgesamt traf diese Kombination nur 855 Kegel und das war für den Wettbewerb zu wenig. Nach dem zweiten Drittel lag Walldorf nur auf dem letzten Platz, Gerolsheim und Haibach waren mit 124 bzw. 105 Kegel weg.

 

Die letzten Zwei machten ihre Sache gut: Marcus Cap traf 936 und Frank Steffan war auch an diesem Tag wieder einmal mit 961 der beste Walldorfer. Damit konnte man sich wenigstens noch auf den dritten Platz vorschieben, aber das war es dann auch.

 

Der Vollständigkeit halber muss noch angegeben werden, dass sich am Ende mit der TV Haibach wieder einmal der Erstligist durchgesetzt hat - was den Klassenunterschied zwischen Liga 1 und 2 aufzeigt.

 

Der Stolze Kranz muss dieses „de ja vue“, man scheiterte zum dritten Mal in Folge in der Relegation, abhaken mit dem Gedanken, dass man nun auch drei Mal in Folge Vizemeister in der 2. Bundesliga war.

 

Die 1. Walldorfer Stadtmeisterschaft im Kegeln ist nun Geschichte. Am vergangenen Samstag kämpften 24 Freizeitteamteams nicht nur um die Ehre der Erste zu sein, sondern auch um Pokale, verschiedene Gutscheine und Sachpreise. Ganz nebenbei hatten alle auch noch einen riesen Spaß und genossen die Köstlichkeiten von Fass und Grill. Zur Mittagszeit griff dann auch noch die Kegel-AG der Schillerschule ins Geschehen ein: Auch hier wurden die Meister gesucht. Anschließend gab es noch einen lustigen Tandem-Wettbewerb. Dabei bestand jedes Tandem aus einem Kind und einem Elternteil.

 

Kurz noch zum Modus der 1. Stadtmeisterschaften: Es waren Viererteams zu melden. Jedes Teammitglied hatte nacheinander 15 Würfe in die Vollen und 15 Würfe ins Abräumen zu spielen. Die Spielerinnen und Spieler eines Teams gingen nacheinander auf die gleiche Bahn. Die besten Frauen und Männer ergaben dann auch die Einzelmeisterin bzw. den Einzelmeister.

 

Hier nun die Meister in den verschiedenen Wettbewerben der Stadtmeisterschaft mit ihren Ergebnissen:

 

Mannschaft:

1. Stammtisch 1994: 499 LP
2. Des gibt´s doch net: 435 LP
3. Dienstagabend Holzer: 432 LP

 

Frauen (Einzelwertung):

1. A. Kraus: 101 LP
2. U. David: 100 LP
3. S. Harfst: 94 LP

 

Männer (Einzelwertung):

1. T. Hailer: 132 LP
2. J. Niedergesäß: 129 LP mit 52 Abräumer
3. M. Bucher: 129 LP mit 36 Abräumer

 

 

Wir bedanken uns für ihre Unterstützung bei folgenden Sponsoren:

 

SIRIUS Consulting & Training Hattersheim AG
MSW Michael Schneider Bauunternehmung Walldorf
Globus Hockenheim
Spielzeugkiste Walldorf

 

 

 

Besucherzähler